Naturtherapie

Angebote für Kinder

 

"Wenn man genügend spielt, solange man klein ist, dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben lang schöpfen kann. Dann weiß man, was es heißt, in sich eine warme, geheime Welt zu haben, die einem Kraft gibt, wenn das Leben schwer wird. Was auch geschieht, was man auch erlebt, man hat diese Welt in seinem Inneren, an die man sich halten kann." (Astrid Lindgren)

 

 

Kinder brauchen für ihre gesunde Entwicklung Freiräume für gemeinsames Spielen, denn das Spielen ist die natürliche Seinsweise des Kindes, die es in seiner Entwicklung voranbringt. Kinder müssen Herumstromern können, brauchen Raum für das Kreativsein, für vielfältige Sinneserfahrungen, um ihre Neugier auszuleben und um Selbstwirksamkeit zu erleben. Hierfür bietet die Natur unbegrenzte Möglichkeiten.

 

Ein Same, der sich entfalten will

Die Naturtherapie (Exist) sieht Kindheit als einen Entwicklungsraum für das kindliche Selbst, in dem es sich ausprobieren, wachsen und reifen kann – eingebunden in haltgebende, beständige Beziehungen, in denen sich das Kind angenommen und wohlwollend gespiegelt erfährt. Sie sieht das Selbst, das Ureigene und Lebendige im Menschen als einen Samen, der sich entfalten will – so wie die Eichel das Prinzip ihres Heranwachsens zur Eiche in sich trägt. Dabei brauchen sowohl der Eichen-Keimling als auch das kindliche Selbst Freiraum und gute Lebensbedingungen.

 

Leider sind solche selbstbestimmten „Spiel“- und Entwicklungsräume heute aus dem Alltag der Kinder so gut wie verschwunden. Viel zu früh geht es um ein „Erziehen zu“ auf Kosten der „Entwicklung von“. Und viel zu oft fehlen den Kindern diese fördernden Beziehungen.

 

Ein Spiegel sein in der Natur   

Im Rahmen der Naturtherapie (Exist) wird Kindern gezielt der lebendige Spielraum Natur wieder zur Verfügung gestellt. Als Naturtherapeutin begleite ich sie nicht nur ganz real bei ihren Entdeckungen und Aktivitäten in der Natur sondern insbesondere bei ihrem seelischen Erleben. Ich biete eine verlässliche therapeutische Beziehung, in der sich die Kinder sicher und geborgen fühlen können. Ich gehe mit ihnen nicht mit dem Ziel einer Verhaltensänderung oder einem anderen konkreten Vorhaben in die Natur sondern gebe einen Rahmen im Sinne eines „Spielraumes“ und gebe höchstens kleine Impulse etwas zu sammeln, zu beobachten… Ich begleite sie in ihrem Erleben, indem ich offen bin und ihren Interessen folge, Anteil nehme, mich beeindrucken lasse. Dabei bin ich empathisch und schwinge mit, wie das Kind erlebt. Indem ich mich wie ein Spiegel zur Verfügung stelle und damit den Rahmen eines Resonanzraumes für das kindliche Selbst biete, kann das Gefühl entstehen, mit all seinen Anteilen angenommen zu sein. Und das ist zutiefst beruhigend, verbindend und heilsam! Ein solcher Rahmen stärkt das Selbst des Kindes und fördert seine Weiterentwicklung, die „von selbst“ erfolgt!

 

Spielraum Natur

Draußen im Freien, im lebendigen Raum Natur hat das Kind – neben den günstigen Wirkungen von Bewegung, frischer Luft und Licht für Gesundheit und Immunabwehr - eine Fülle unterschiedlicher Erfahrungsmöglichkeiten mit einem hohen therapeutischen Potenzial. Angeregt durch die Vielfalt der Materialien, Orte und Stimmungen kann es hier seinen eigenen Impulsen und seiner Neugier folgen. Die äußere Natur regt das lebendige Selbst an sich zu offenbaren – weil das Kind selbst Natur ist. Und durch das, was in der Natur lockt und neugierig macht, wird sichtbar, wofür das kindliche Selbst gerade offen ist, was es interessiert oder auch was es braucht. Es hat in der Natur Raum für seinen Bewegungsdrang, für seine Phantasien, seine Entdeckerlust und Gestaltungsimpulse, für sein Ruhebedürfnis und für das Spielen – für das, was gerade dran ist. Es kann mit allen Sinnen erleben und Selbstwirksamkeit erfahren, Verbundenheit mit dem Lebendigen, mit Tieren und Pflanzen erfahren und sich als Teil eines Ganzen erleben.

 

Natur tut gut

Solche Zeiten in der Natur tun jedem Kind gut! Meine naturtherapeutischen Angebote wenden sich vor allem an Kinder mit belastenden Erfahrungen, Verhaltensauffälligkeiten oder Entwicklungsverzögerungen. Sie sind keine Therapie im engeren und heilkundlichen Sinne, sondern dienen der Prävention, der Förderung von Resilienz und der Entwicklungsförderung.

Beispiele meiner Arbeit mit Kindergruppen finden Sie auf der Seite „Aktuelle naturpädagogische Veranstaltungen“ und „Aktuelle naturtherapeutische Veranstaltungen". Diese sowie auch andere Themen nach Ihren Wünschen können Sie auch für Ihre Gruppen buchen.

 

Naturtherapie mit Kindern ist geeignet, den klassischen Therapieprozess zu ergänzen und zu unterstützen, denn der Spielraum Natur hilft auch dem störungsanfälligen und kranken Kind, zu genesen.

 

Darüber hinaus bereichert dieser „naturtherapeutische“ Blick, das heißt für mich diese besondere Art, Kinder in ihren Naturerfahrungen zu begleiten, auch meine Angebote im naturpädagogischen Bereich und im Freizeitbereich.

 

 

Der von mir mit verfasste und im „Forum für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie 1/2018, Seite 38) erschienene Beitrag „Naturtherapie (Exist) - Natur als Entwicklungs- und Therapieraum für Kinder“ beschäftigt sich ausführlich mit diesem Thema.