Naturtherapie

Angebote für Erwachsene

 

„Geh hinaus in die Natur und mache einen kleinen, langsamen Spaziergang. Gib dir selbst frei und lass dich einfach ohne Ziel und Aufgabe treiben, streife umher. Sei dabei offen für das was gerade ist und was dir begegnet, lass dich locken und folge deiner Neugier. Vielleicht magst du eher unterwegs sein. Vielleicht zieht dich auch ein Platz in der Natur an und du magst hier länger verweilen und den Qualitäten nachspüren.“

 

 

Ankommen in der Natur und bei uns selbst

„Lass dich einfach ohne Ziel und Aufgabe treiben…“: Der Übergang vom Alltagsmodus des Funktionierens in die Naturzeit und das Abstandgewinnen von Alltagsthemen und Sorgen fällt uns oft schwer. Hier helfen als Einstimmung am Anfang ein paar ausgewählte Körperübungen und Übungen um unsere Sinne zu öffnen und achtsam zu werden. So kommen wir innerlich zur Ruhe, können innehalten und werden offener für das Erleben der Natur und unseres Inneren.

 

Unterwegs in der Natur, allein und in der Gruppe

Dann machen wir uns auf den Weg – je nach Gruppenangebot als ein freies Umherstreifen in der Natur oder aber mit einem Focus auf bestimmte Themen und mit verschiedenen Impulsen zum Wahrnehmen, Nachspüren oder Kreativsein. Dabei begegnen uns Tiere, Pflanzen, Wege und Plätze, und wir können uns als ein Teil der Natur erleben. Zeiten allein und in der Gruppe sowie Momente nur für uns als auch im Austausch mit den Anderen wechseln sich ab.

Immer ist auch eine Einladung zu einer „SoloZeit“ in der Natur dabei – mal nur von einer Viertelstunde, mal viel länger. So wie oben kann eine von mir formulierte Einladung zu einer Solozeit in der Natur im Rahmen eines Gruppenangebotes für Erwachsene lauten.

Wie schnell dabei die Zeit vergeht!

 

Lichtung oder Dickicht, junge Triebe oder mächtiger Stamm?

Wenn die Menschen zur verabredeten Zeit von ihrem Streifzug durch die Natur zurückkommen, ist es immer wieder spannend zu hören, was sie erlebt haben und wie sie erlebt haben. Und es ist erstaunlich dabei zu erleben, welche Ruhe und Lebendigkeit sie ausstrahlen. Im gleichen Waldstück unterwegs gewesen fühlt sich die Eine von einer kleinen Lichtung angezogen und genießt dort das Licht und die Wärme. Einen anderen Teilnehmer lockt es zu einer umgestürzten Weide im Dickicht, und er ist angerührt von den zarten, jungen Trieben, die aus deren abgestorben wirkenden Ästen hervorkommen. Eine dritte Person fühlt sich angezogen von einem starken, aufrechten Baumstamm – vielleicht weil es in ihrem Leben gerade um Stabilität und Aufrichtung geht – und die vierte hat einfach die Farbigkeit des bunten Herbstlaubes genossen.

 

Im Anschluss an die Naturzeit finden wir uns im Kreis zusammen und können in einer offenen und wertschätzenden Atmosphäre unser Erleben in der Gruppe mitteilen. So tauchen wir noch einmal darin ein und können es erkunden und vertiefen. Vielleicht entstehen dabei neue Blickwinkel, es tauchen neue Aspekte auf, die uns vorher nicht bewusst waren oder es entstehen neue seelische Freiräume?

 

Meine Themen für naturtherapeutische Gruppenangebote

- Zeit für mich – Eine halbtägige Auszeit (auch als Angebot für einzelne Menschen)

- Naturkunst und Schöpfung – Eine kreative Auszeit in der Natur

- Grün für die Seele – Ein Waldtag für trauernde Menschen

- Natur und Abschied – Innehalten und Auftanken in der Natur für HospizbegleiterInnen

- Wandelzeiten

 

Meine naturtherapeutischen Gruppenangebote wenden sich an verschiedene Zielgruppen und haben inhaltlich verschiedene Schwerpunkte. Entweder stehen dabei das „Auftanken“ und das personale Wachstum im Mittelpunkt, wie zum Beispiel bei der halbtägigen Auszeit „Zeit für mich“ oder bei „Naturkunst und Schöpfung“. Es tut einfach gut, während dieser Zeiten eine Weile nicht funktionieren zu müssen sondern frei zu sein. Dabei meint das „Frei-Sein“ nicht nur räumlich weg sondern auch innerlich frei zu sein und sich wieder selbst spüren zu können.

Oder aber die Angebote wenden sich wie „Grün für die Seele“, „Natur und Abschied“ und „Wandelzeiten“ an Menschen in belastenden und herausfordernden Lebenssituationen. Diese Angebote dienen vor allem der Erholung, helfen dem Leben gegenüber wieder offener zu werden und können Erschöpfungszuständen vorbeugen.

„Im Erleben der Natur, diesem Modus des einfachen, ursprünglichen Daseins kommen wir wieder in Berührung mit unserer eigenen Natur. Hier erden wir uns, erholen uns und schöpfen neue Kraft“. (Wernher Sachon)

 

„Wandelzeiten“

Nach krisenhaften Lebensereignissen und in natürlichen Lebensübergängen wie zum Beispiel die Lebensmitte bröckelt meist die bisherige Identität, aber das Neue ist noch nicht greifbar. Hier kann die Naturtherapie unterstützen, denn auch die Natur ist mit ihren natürlichen Rhythmen im ständigen Wandel und es ist zu jeder Zeit auch alles da. Mit Hilfe von Naturerfahrungen lassen sich gemeinsam Möglichkeiten erkunden, die eine Änderung des Blickwinkels zulassen und den persönlichen Spielraum erweitern helfen.

 

Mein Vortrag „Von Schmetterlingen und Menschen – naturtherapeutische Betrachtungen“ wirft ein Licht auf „Wandelzeiten“ in unserem Leben und ist auf der Homepage der Schule für Naturtherapie unter diesem Link zu finden.

 

Aus der Vielfalt meiner unterschiedlichen naturtherapeutischen Gruppenangebote können Sie für Ihre Gruppe eine Veranstaltung zu Ihrem Wunschtermin buchen. Gerne passe ich die Angebote an Ihre speziellen Wünsche und Bedürfnisse an. Schicken Sie mir eine Mail oder rufen Sie mich an.

 

Diese Angebote sind nicht heilkundlicher Art, da mir zur Zeit noch die Erlaubniserteilung gemäß § 1 des Heilpraktikergesetzes fehlt, sondern dienen lediglich der persönlichen Weiterentwicklung, der Prävention und der Erholung von seelischer Belastung. Sie sind nicht geeignet für Menschen in akuten Krisen und erfordern eine körperliche und seelische Stabilität.

 

Naturtherapeutische Einzelbegleitung

Wenn Sie sich für naturtherapeutische Einzelarbeit interessieren, schicken Sie mir eine Mail oder rufen Sie mich an. Wir klären dann im Gespräch, welcher Rahmen für Ihre Wünsche und Bedürfnisse passt.